Sie sind hier: Startseite Museen Mineralogisches Museum

Das Mineralogische Museum der Universität Bonn

 

Logo

 

 

 Tremolith aus Finnland

Chrom-Tremolit (Inv.-Nr. 80413), Outokumpu / Finnland, Systemtische Schausammlung // © Dana Vlcek / Min. Museum Uni Bonn


Das Mineral Tremolit wurde in den Schweizer Alpen entdeckt und 1790 das erste Mal wissenschaftlich beschrieben. Seine Farbe variiert von weiß über grau und braun bis hin zu grün oder rosa. Das Mineral bildet häufig faserige und nadelige Formen. Faseriger Tremolit wird für die Herstellung von Asbest genutzt.


Öffnungszeiten & Eintrittspreise

 
Bitte beachten Sie, dass bei uns die 3G-Regelung (während der Ferien auch für Schülerinnen und Schüler) sowie die Verpflichtung zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes gilt.

 

Öffnungszeiten 

Mittwoch und Freitag von 15:00 bis 18:00 Uhr

Sonntag von 10:00 bis 17:00 Uhr

 – An Feiertagen bleibt das Museum geschlossen –


 Eintrittspeise

Erwachsene 2,50 €

Ermäßigt 1,50 € (Erwerbslose, Schüler, Schwerbehinderte, Studierende)

Kinder und Jugendliche bis einschl. 16 Jahre Eintritt frei

... zu unseren Bildungsangeboten kommen Sie  HIER.


Kontakt

Sie haben Fragen oder Anregungen, Sie möchten eine Führung buchen? Wir sind gern für Sie da!

Haben Sie Fragen zu bestimmenten Themen, dann füllen Sie bitte unser Kontaktformular aus. Ihr Anliegen wird sofort an den entsprechenden Ansprechpartner weitergeleitet.

Ist Ihre Frage oder Ihr Anliegen unter den Rubriken des Kontaktformulars nicht zu finden, erreichen Sie uns am einfachsten per E-Mail: [Email protection active, please enable JavaScript.] oder telefonisch: 0228 / 73-2761 od. -4938 (Sekretariat).

Möchten Sie sich für eines unserer Programme anmelden, finden Sie hier das Anmeldeformular. Bitte einfach ausfüllen und per E-Mail, Fax oder Post an uns zurück!


Anschrift & Anfahrt

Mineralogisches Museum der Universität Bonn
im Poppelsdorfer Schloss

Meckenheimer Allee 169, 53115 Bonn

Telefon: 0228/73-2761 (Sekretariat) // -9776 (während der Öffnungszeiten) // -2766 (Anrufbeantworter)

E-Mail: [Email protection active, please enable JavaScript.]

Fußweg vom Bonner Hauptbahnhof über Meckenheimer Allee oder Poppelsdorfer Allee (ca. 1 km, 10 min)

Mit den Öffentlichen vom Bonner Hauptbahnhof: Buslinien 601, 602, 603 (5 min, Haltestelle 'Am Botanischen Garten')

Bitte beachten Sie, dass das Parkplatzangebot in Poppelsdorf rund um das Museum sehr begrenzt ist! Ein großer Parkplatz (kostenpflichtig) steht Ihnen auf dem Campus Poppelsdorf zur Verfügung, Zufahrt über Carl-Troll-Straße, von dort sind es ca. 10 min Fußweg zu uns.


 Aktuelles

Aufgrund der aktuellen Coronaschutzverordung können wir nur Gäste gemäß der 3G-Regelung einlassen. Das heißt, Sie müssen ein tagesaktuelles negatives Testergebnis oder den Nachweis einer Genesung bzw. vollständigen Impfung vorlegen können. Kinder und Schüler bis zum 16. Lebensjahr benötigen während der Ferien ebenfalls einen Nachweis. Zudem besteht im Museum die Pflicht zum Tragen eines medizinischen Mund-Nasen-Schutzes.


Unser Museum zum Mitnehmen

 ... zugegeben, nicht das ganze Museum, aber eine erlsene Auswahl unserer schönsten und interessantesten Stücke in handlichem Format. Unser Ausstellungskatalog ist fertig und jetzt bei uns im Museumsshop auch käuflich zu erwerben.

Weitere Informationen mit einem Klick HIER


 

Cover vorn


 Die Lieblingsstücke

Auch 2021 stellen wir jeden Monat wieder ein ganz besonderes Stück aus. Zu finden ist es im Edelsteinsaal in einer eigenen Vitrine.

Weitere Informationen zu unseren Lieblingen sowie Neuigkeiten rund um unser Museum finden Sie links in der Navigationsleiste unter 'Aktuelles' oder mit einem  Klick hier.


Ausstellungen & Sammlungen

 Fluorite.jpg

Fluorite in allen erdenklichen Farben // © Fides Friedeberg / Mineralogisches Museum Uni Bonn

 

Unser Museum beherbergt in seinen Sammlungsschränken über 60.000 Objekte. Von diesen 60.000 sind über 6.000 Minerale, Gesteine, Meteorite in unseren Vitrinen ausgestellt.

 

 

Museumsplan.jpg

 

Die Ausstellungssäle des Mineralogischen Museums // © Fides Frideberg / Mineralogisches Museum

 

Die vier Ausstellungssälen sind verschiedenen Themen gewidmet ...

... diese vier Ausstellungssäle sind verschiedenen Themen gewidmet.

 Die Systematische Schausammlung in Saal I zeigt die schier unglaubliche Vielfalt der Minerale. Nach ihrer wissenschaftlichen Klassifikation werden hier über 600 außergewöhnliche Stücke aus aller Welt gezeigt.

Der größte Teil des Saals II ist für jährlich wechselnde Sonderausstellungen reserviert. Die hier ebenfalls ausgestellten Meteorite können es zwar mit der Farbenpracht der Minerale nicht aufnehmen, sind aber aufgrund ihrer Herkunft und ihres Alters faszinierend. Auch das größte Ausstellungsstück des Museums findet sich hier: das Tigerauge.

Die Dauerausstellung Heavy Metal. Minen – Minerale – Metalle in Saal III widmet sich den wichtigsten Erzen. Deren unterschiedliche Entstehung wird ebenso wie ihre Gewinnung und Verwendung vorgestellt. Gold und Silber sind natürlich dabei, aber z. B. auch Uranerze. Für jüngere Besucher gibt es hier einiges auszuprobieren.

Saal IV ist den faszinierenden Edelsteinen gewidmet. Dort sind – im rohen oder geschliffenen Zustand – die Klassiker wie Rubine, Smaragde und Saphire ausgestellt. Aber auch Exoten wie das Libysche Wüstenglas sind hier zu finden.

Unser Museumsshop


         Foyer mit Museumsshop

               © Fides Friedeberg / Mineralogisches Museum Uni Bonn

In unserem Museum gibt es Minerale nicht nur hinter Glas, sondern auch zum Mitnehmen.

In unserem kleinen, aber feinen Museumsshop findet jede/r etwas Passendes: kleine oder große Minerale zum Verschenken, Schmuck, Meteorite, unsere Wundertüte für Kinder ab 6 Jahren oder Bücher rund um das Thema Minerale.

  Viel Spaß beim Stöbern!

 

Pyrit_Tigereisen.JPG

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Trommelsteine: Pyrit (links) und Tigereisen (rechts) // © Dana Vlcek / Mineralogisches Museum Uni Bonn

Artikelaktionen